Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Für ein soziales Berlin

Wir wollen eine Stadt, in der niemand zurückgelassen wird. Wohnungslosigkeit werden wir gezielt entgegenwirken und die Obdachlosigkeit bis 2030 beenden. Nur wenn die Hilfssysteme auch bei den Berliner:innen ankommen, können wir Menschen aus der Armut und der Schuldenfalle befreien. Dafür braucht es eine funktionierende soziale Infrastruktur und konkrete Unterstützung bei den Folgen von Hartz-IV.

Tim T. / Photocase

Soziale Infrastruktur ausbauen

Bei neuen Wohnquartieren, werden Räume für diese soziale Infrastruktur von Anfang an mitgeplant und Stadtteilzentren ausgebaut.

Wir werden Mietschuldner:innenberatungen in allen Bezirken umsetzen.

Die Landesmittel zur Finanzierung der Selbsthilfe im Bereich der Pflege und der Nachbarschaftszentren werden wir weiter ausbauen.

Wir werden weiter Integrationslots:innen und Gesundheitslots:innen qualifizieren und dauerhaft einsetzen.

matlen / Photocase

Obdachlosigkeit bis 2030 überwinden

Wir werden mit einem Masterplan die Obdachlosigkeit bis zum Jahr 2030 beenden.

Wir werden »Housing first« zum Regelansatz der Berliner Wohnungslosenhilfe machen.

Wir werden das System der Notunterbringung bzw. der Kältehilfe qualitativ verbessern und zu einer »Kältehilfe plus« weiterentwickeln und einen Teil der Kältehilfeplätze ganzjährig einrichten.

Wir werden Unterkünfte für Wohnungslose und Geflüchtete eine Gebührensatzung einführen, damit wohnungslose Menschen mit Einkommen keine unverhältnismäßig hohen Summen für ihre Unterbringung bezahlen müssen.

Wir werden eine Wohnungsnotfallstatistik einführen, um Maßnahmen besser steuern zu können.

Marie Maerz / Photocase
Marie Maerz / Photocase

Unterstützung und Hilfe bei Hartz IV

Wir werden auf Bundesebene eine bedarfsdeckende und sanktionsfreie Mindestsicherung von 1.200 Euro, eine Erhöhung der derzeitigen Grundsicherungsleistungen und eine Kindergrundsicherung einfordern.

Wir werden die Ausführungsvorschrift Wohnen (AV Wohnen) weiterentwickeln, damit mehr wohnungslose Menschen eine Wohnung anmieten können.

Wir in jedem Bezirk eine Clearingstelle und eine Ombudsstelle einrichten, die sanktionsfrei und respektvoll an Sucht- und Schuldner:innenberatungsstellen vermitteln können.