DIE LINKE. Berlin
8/10/21 Gemeinsam für Berlins Krankenhausbeschäftigte auf die Straße!

Seit Monaten kämpfen die Beschäftigten von Vivantes und Charité für bessere Arbeitsbedingungen und gleichen Lohn für gleiche Arbeit, seit 30 Tagen befinden sie sich im Streik. Nachdem es gestern endlich eine Einigung auf ein Eckpunktepapier mit der Charité gab, kam es mit Vivantes noch immer nicht zu einer guten Vereinbarung.

Lasst uns morgen nochmal gemeinsam für Berlins Krankenhausbeschäftigte auf die Straße gehen und ihnen den nötigen Rückhalt verschaffen, damit es endlich zu guten Tarifabschlüssen kommt.

Ihr für uns – wir für euch! | Samstag, 9. Oktober | 12 Uhr | Hermannplatz

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Aktuelles
  2. Veranstaltungen
  3. Lesen, hören und sehen
 

Aktuelles

 

Angebote der Berliner Kältehilfe wieder geöffnet

 

Die Nächte werden wieder kälter, dieses Wochenende kann es teilweise zu Bodenfrost kommen. Viele Menschen müssen auf der Straße schlafen, weil sie einfach kein zu Hause haben. Besonders in der kalten Jahreszeit kann das lebensgefährlich sein. Schaut bitte nicht weg und biete eure Hilfe an, wenn ihr vermutet, dass eine Person unter den Witterungsbedingungen leidet.

Seit dem 1. Oktober haben die ersten Angebote der Berliner Kältehilfe wieder geöffnet, aktuell gibt es 500 Notübernachtungsplätze, ab November steht dann das komplette Angebot zur Verfügung.

Eine Übersicht der Hilfsangebote gibt es unter https://www.kaeltehilfe-berlin.de/ und in der App der Berliner Kältehilfe.

 

Linksfraktion schlägt unabhängige Expert:innenkommission zu Wahlpannen vor

 

Um die vielen Probleme und Unregelmäßigkeiten im Ablauf der Wahlen am 26. September in Berlin aufzuklären und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten, hat die Linkfraktion dem Senat Anfang der Woche vorgeschlagen, eine Kommission aus unabhängigen Expert:innen einzusetzen. „Dabei muss es neben der Aufklärung der Unregelmäßigkeiten bei dieser Wahl vor allem darum gehen, herauszufinden, welche Veränderungen notwendig sind, damit sich so etwas nicht wiederholen kann.“ sagen die Fraktionsvorsitzenden Anne Helm und Carsten Schatz. Der Senat hat die Idee mittlerweile aufgegriffen und will eine solche Kommission einrichten. In der unabhängigen Expert:innenkommission sollten aus unserer Sicht zum Beispiel Wahlrechtsjurist:innen, erfahrene Wahlleiter:innen aus anderen Städten sowie Fachleute für die zweistufige Berliner Verwaltung vertreten sein, um systematisch strukturelle Mängel in der Organisation zu identifizieren und zu beheben. Mehr dazu hier.

 

Mit dem Fahrrad für kleinere Klassen

 

Über 500 Lehrkräfte aus 28 Berliner Schulen sind dem Warnstreik-Aufruf der GEW BERLIN gefolgt und haben ganztägig ihre Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft fordert den Abschluss eines Tarifvertrages zum Gesundheitsschutz, in dem das Verhältnis von Schüler*innen zu Lehrkräften und damit die Klassengröße an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen geregelt wird. Die Fahrrademo kam auch am Karl-Liebknecht-Haus vorbei und wurde durch uns herzlich empfangen. Unsere Landesvorsitzende Katina Schubert nahm die Forderungen entgegen und bekräftigte in ihrer Rede unsere Unterstützung für das Anliegen: „Wir unterstützen eure Forderungen, denn gute Arbeit für Lehrkräfte ist essentiell für gute Bildung für alle Berliner Kinder und Jugendlichen.“

 

Gedenkkundgebung - 2 Jahre nach dem Attentat in Halle

 

Zwei Jahre sind nun vergangen, seit dem antisemitischen und rassistischen Attentat am 9.10.2019 auf die Synagoge in Halle und den nahegelegenen Imbiss Kiez-Döner, bei dem Jana L. und Kevin S. ermordet und in dessen Verlauf weitere Menschen verletzt wurden. Erinnern wir an sie und die Überlebenden, die nie aufgehört haben zu kämpfen. Wir stehen an der Seite der Überlebenden, an der Seite der Menschen, die täglich gegen Rassismus, Antisemitismus, Faschismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit kämpfen und rufen euch auf, an der Gedenkkundgebung teilzunehmen.

Sonntag, 10.Oktober, von 14 bis 17 Uhr, Admiralbrücke / Planufer, Admiralstraße, 10967 Berlin

Die Gedenkkundgebung wird von Menschen aus dem Stadtteil mit Unterstützung der Gemeinwesenarbeit des Nachbarschaftshauses Urbanstraße e.V. veranstaltet.

 
 

Veranstaltungen

 

Landesweites Neumitglieder- und Interessiertentreffen

 

Du bist neu in der Partei und weißt noch nicht wohin mit dir? Du möchtest politisch aktiv werden, weißt aber nicht, wo anfangen? Du überlegst, der LINKEN beizutreten, aber ganz überzeugt bist du noch nicht? Dann komm zu unserem landesweiten Neumitglieder- und Interessiertentreffen!

Wofür steht DIE LINKE. Berlin und wo kann ich mich einbringen? Wie funktionieren die Strukturen der Partei? Wo sind wir aktiv und machen Druck? Und was machen unsere Abgeordneten eigentlich den ganzen Tag? Diese und viele weitere Fragen werden wir dir beantworten. Schau vorbei, lerne andere Neumitglieder kennen, erzähl uns, was du von DIE LINKE erwartest und mit welchen Ideen du dich einbringen möchtest!

Das Neumitgliedertreffen findet am 28. Oktober um 17.30 Uhr statt. Ob das Treffen in Präsenz oder Online stattfindet hängt von der Anzahl an Anmeldungen und dem Impfstatus der Teilnehmer*innen ab. Wir werden dich rechtzeitig per Mail darüber informieren.

Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit dir in lockerer Runde. Bitte melde dich zur Veranstaltung an, du erhältst dann kurz vor der Veranstaltung weitere Informationen sowie ggfls. den Link zur Teilnahme.

 

Workshop: Rät:innen gegen rechts

Umgang mit Rechten in kommunalen Gremien

 

Extrem rechte Parteien sitzen sowohl im AGH und allen BVVen, als auch im Europaparlament, im Bundestag, in allen Landtagen und mehr als tausend Kommunalvertretungen. Das zunehmend koordinierte Agieren der AfD ist auch in Berlin als Teil eines großen Angriffs auf progressive Strukturen, auf die freie Gesellschaft insgesamt zu verstehen. Mit Blick auf die stattgefundenen Berlinwahlen ist es wichtig, sich dazu auszutauschen, wie die AfD Politik macht und wie damit bisher seitens der demokratischen Parteien umgegangen wurde.

Im Fokus des Workshops steht neben dem Kennenlernen der grundlegenden Strategien rechter Akteur:innen und ihrer Themen vor allem die Frage des konkreten Umgangs von Mandatsträger:innen und interessierten Menschen mit rechten Akteur:innen, d.h.
•    der Umgang mit Anträgen und Anfragen
•    die Zusammenarbeit mit anderen Fraktionen
•    die Vernetzung mit weiteren zivilgesellschaftlichen Akteur:innen außerhalb der Gremien
•    sowie der Umgang mit Bedrohungsszenarien.

Teamer:innen:
•    Anika Taschke, Rosa-Luxemburg-Stiftung
•    Tilo Giesbers, Journalist

Eine Teilnahme ist nur für geimpfte  oder genesene Personen nach vorheriger Anmeldung bis zum 12.10. möglich!

Samstag, den 16. Oktober, 10 bis 14 Uhr, im Tagungsgebäude Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

 
 

Lesen, hören und sehen

 

Podcast DIE LINKE.Berlin #15

 

Aktuelles, Politik und Hintergründe aus Partei und Stadt.

Diesmal: Auswertung Wahlergebnis und Ausblick Sondierungen.

Mit Anika Taschke, Sebastian Koch und Maximilian Schirmer

u.a. zu hören auf:

Spotify

ApplePodcast

AnchorFM (ohne Anmeldung)

Google-Podcasts

 
 

Impressum

DIE LINKE. Berlin
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
Telefon: +49.30.24009289
Fax: +49.30.24009260
info@dielinke.berlin

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier austragen: Newsletter abbestellen