Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Anika Taschke

Mitgliedschaften: Mauthausen Komitee Deutschland e.V. // BAG Antifaschismus // Zivilcourage vereint e.V. // KINDERRING Berlin e.V. // VVN-BdA // Rote Hilfe e.V.

Reinhören, wie Johannes und ich Sebastian Koch alle 14 Tage zu aktuellen Themen in Berlin befragen: https://anchor.fm/dielinkeberlin/episodes/3-Auf-ein-Neues-Wahlkampf-2021-enttbi

Liebe Genoss:innen,

im Dezember 2019 wurde ich mit euren Stimmen in den Landesvorstand gewählt. Ein Jahr ist nicht besonders viel Zeit, um die Arbeit des Gremiums in allen Facetten kennenzulernen und in Projekte einzusteigen – schon gar nicht, wenn es ein Jahr ist, in dem eine Pandemie fast alles im Griff hat. Das kommende Jahr 2021 wird ebenfalls außergewöhnlich: Eindämmungsmaßnahmen gegen Covid-19 werden viele Bereiche des Lebens, privat wie beruflich, bestimmen und gleichzeitig erwartet uns ein spannendes Wahljahr in Berlin.

Ich selbst bin in Marzahn-Hellersdorf geboren und aufgewachsen, habe in Jena und Halle (Saale) Politikwissenschaft studiert und bin nun in Lichtenberg zu Hause. Gemeinsam mit einem tollen Team habe ich sechs Jahre bei Gesine Lötzsch im Wahlkreisbüro gearbeitet und bin seit Februar 2019 Referentin für Zeitgeschichte in der Rosa-Luxemburg-Stiftung. In fast allen Bereichen meines Lebens setze ich mich für eine aktive, antifaschistische Erinnerungskultur und -arbeit ein und gehe gegen Diskriminierung, rechten Terror und unmenschliche Geflüchtetenpolitik auf die Straße. Sowohl als Sprecherin der BAG Antifaschismus, als auch als Ortsverbandssprecherin in Lichtenberg versuche ich stets Genoss:innen einzubinden und gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft einzustehen.

Ich kandidiere erneut für den Landesvorstand, weil mir die Sorgen und Wünsche der Genoss:innen wichtig sind und ich den politischen Alltag im Landesverband Berlin aktiv mitgestalten möchte. Es stehen große Herausforderungen an und ich möchte sie gemeinsam mit euch angehen und bestehen. Sei es beim Unterschriften sammeln für das Volksbegehren »Deutsche Wohnen und Co. enteignen« oder bei den kommenden Parlaments- und BVV-Wahlen.

Meine Arbeit in der Programmkommission für das Landeswahlprogramm ist noch nicht vollendet und die VVN-BdA noch nicht wieder gemeinnützig – ich würde sagen, es gibt noch viel zu tun! Und ich wäre gerne weiter ein Teil davon.

Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung. Schreibt mir gerne eine E-Mail an: anika.taschke@dielinke.berlin