Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Denis Petri

Partei: BAG Klimagerechtigkeit, IG Nahverkehr

Bewegung: Changing Cities (Koordination, Kampagnenkonzeption, Vorstand)

Ausbildung: Chemiker, Stadthistoriker

Beruf: WiM MdA Katalin Gennburg

Liebe Genoss*innen,

Stadt, Dorf, Siedlung sind mehr als Steine, Straßen, Leitungen. Sie sind gebauter sozialer und ökonomischer Zusammenhang. Ihre Veränderungen sind stets umkämpft und immer Ausdruck gesellschaftlicher Bedürfnisse und politisch-ökonomischer Machtverhältnisse.

Der fossile Kapitalismus hat über Jahrzehnte Stadtstruktur geschrieben: über das Auto als Schlüsselobjekt kapitalistischer Vergesellschaftung und Raumproduktion, über das Verfeuern von Öl und Kohle, mit denen Konzerne jahrzehntelang Kasse gemacht und Macht angehäuft haben. Die Folgen und Kosten von Klimakrise, Umweltverschmutzung und Raumverwertung tragen diejenigen, die sie am wenigsten verursacht haben, diejenigen, die in der kapitalistischen Hackordnung ans untere Ende gestellt werden. Die Bekämpfung der Klimakrise, die Milderung ihrer Folgen und die Überwindung der fossil-kapitalistischen Raumordnung ist für die sozial-ökologische Transformation zu einer gerechten Gesellschaft unerlässlich.

Die Klima- und Mobilitätskrise werden eine zentrale Herausforderung für die LINKE.Berlin. Berlin ist lokal wie weltweit solidarisch und muss sich zu einem am 1,5-Grad-Ziel orientierten Restbudget an Kohlendioxid bekennen und dies in allen Sektoren (Bauen, Gebäude, Energie, Ernährung, Verkehr) verfolgen. Im Landesvorstand werde ich dafür einstehen, gute Wege zu finden, die Klima-, Verkehrs- und soziale Politik zusammenbringen und mit der notwendigen Radikalität und einer positiven Vision eines guten Lebens konkret machen.

Es gibt viele Bewegungen und Initiativen, die in Berlin für Klimagerechtigkeit und gerechte Mobilität kämpfen: Von fortschrittlichen Gewerkschafter*innen über Verkehrswendeaktivist*innen bis hin zu aktionsorientierten Bündnissen und Netzwerken, in die sich viele Genoss*innen aktiv einbringen. Ich bin seit vielen Jahren in diesem Bereich aktiv und habe unter anderem den Volksentscheid Fahrrad mit aufgebaut. Für DIE LINKE bin ich in der BAG Klimagerechtigkeit und in der IG Nahverkehr tätig.

Das vor uns liegende Wahljahr bietet die Möglichkeit, die Menschen mit linker Klima- und Mobilitätspolitik zu überzeugen und damit auch neue Genoss*innen zu gewinnen und einzubinden. Daran möchte ich im Landesvorstand arbeiten und dafür bitte ich um euer Vertrauen und eure Unterstützung.