Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

WahlCamp 1

Anmeldung

Das Motto unseres ersten WahlCamps am Sonntag, dem 18. November 2018, ist die Frage:

Was ist oder kann das Linke in Europa sein?

Zum Wahlcamp am 18. November 2018

Neumitgliedertreffen

anmelden
Die hier angegebenen Daten werden nach der Veranstaltung gelöscht.

Programm:

11.00 – 12.00 Uhr: Das Linke in Europa?
Nach der Begrüßung durch die Landesvorsitzende Katina Schubert wird Robert Kulke (transform! europe) eine Antwort auf unser Tagesthema versuchen und zur Diskussion anbieten.

12.00 – 13.30 Uhr: Workshops I
Ihr könnt vor Ort aus verschiedenen 90minütigen die Workshops auswählen, an denen ihr in den beiden Workshopphasen teilnehmen wollt.

Workshop 1: Was sind eigentlich die GUE/NGL und die EL? (Uta Wegner, Bundesgeschäftsstelle)
Gemeinsam erarbeiten wir uns, was es Wichtiges über unsere Fraktion im Europaparlament und über die Partei der Europäischen Linken zu wissen gibt und wagen auch einen Blick auf soziale Bewegungen.

Workshop 2: Lira statt Euro oder die Italienische Lösung? (Karsten Peters, Referent der Linksfraktion im Bundestag)
Haushaltspolitik, Stabilitäts- und Wachstumspakt – das klingt nach unverständlichem Fachjargon. Zusammen werfen wir einen Blick auf den Streit Italiens mit Brüssel und klären dabei, was die großen Fachbegriffe beinhalten.

Workshop 3: Europa der Menschen | Europa der Wirtschaft (René Jokisch, Referent der Linksfraktion im Bundestag)
Wir wollen gemeinsam herausarbeiten, was denn nun eigentlich auf der Haben- aber auch auf der Sollseite so steht. Was haben die Menschen von Europa, wo profitiert die Wirtschaft – und wo geht das gar nicht oder vielleicht doch zusammen?

Workshop 4 (ganztägig): Post it! (Torsten »Gregor« Hesse, Mitarbeiter Politische Bildung Landesverband Berlin)
Mit der eigenen Kamera/ dem eigenen Smartphone aufregende Bilder schießen und dazu angemessen texten. Dieser Workshop läuft über beide Workshopphasen und begleitet die gesamte Veranstaltung als selbstorganisierte Online-Redaktion.

Mittagspause
14.30 – 16.00 Uhr: Workshops II

Workshop 5: Wie mächtig ist eigentlich das EU-Parlament? (Marcus Nolten, Landesarbeitsgemeinschaft Re(s) Publica Europa)
Dass Institutionenkunde nicht langweilig sein muss, wollen wir hier gemeinsam beweisen und dabei noch klären, welche Möglichkeiten das EU-Parlament hat und welche wir uns noch wünschen würden.

Workshop 6: Internationaler Handel auf Augenhöhe? (Helmut Scholz, Mitglied des Europäischen Parlaments)
Hier wollen wir zusammen die Rolle der EU im internationalen Handel hinterfragen und klären, was unserem Anspruch an Europa gerecht werden würde.

Workshop 7: Entwicklungspfade der europäischen Einigung nach 1945 (Jonas Teune, Landesarbeitsgemeinschaft Politische Bildung)
So wichtig es ist, Zukunftsperspektiven zu entwickeln, so notwendig ist es auch zu wissen, wie die aktuelle Situation entstand. Gemeinsam schauen wir auf die historische Entwicklung der EU.

Workshop 8: Wie müsste Europa sein, damit wir Linken es endlich richtig gut finden können? (Wolfram Wallraf, WeltTrends Potsdam)
In dieser Werkstatt wollen wir zusammen ausdrücklich keine Mängelliste entwickeln sondern umgekehrt fragen, was unsere Anforderungen an die EU sind.

Workshop 4 (ganztägig): Post it! (Torsten „Gregor“ Hesse, Mitarbeiter Politische Bildung Landesverband Berlin)
Mit der eigenen Kamera/ dem eigenen Smartphone aufregende Bilder schießen und dazu angemessen texten. Dieser Workshop läuft über beide Workshopphasen und begleitet die gesamte Veranstaltung als selbstorganisierte Online-Redaktion.

16.00 – 16.30 Uhr: Kaffeepause

16.30 – 17.30 Uhr Was ist oder kann das Linke in Europa sein?
Zu Beginn des WahlCamps bietet uns Roland Kulke einen Antwortversuch an, den wir in einer abschließenden Diskussionsrunde noch einmal aufgreifen wollen. Mit unseren Expert*innen aus den Workshops und weiteren Gästen wollen wir zusammentragen, was wir über den Tag an Erkenntnissen gewinnen konnten, um uns einer Antwort auf das Tagesmotto anzunähern.