Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sitzung der LAG Kultur

1. Räume für Kultur

2. Alte Münze

3. Sonstiges

 

Zu TOP 1: Thema: Räume für Kultur

Kurze Darstellung des Stands der Dinge beim Atelierhaus Prenzlauer Promenade und beim Haus der Statistik.

 

Zu TOP 2: Alte Münze

Als Gast stellt auch Kathrin Pechlof, AG Alte Münze Koalition der Freien Szene und Vorstand IG Jazz den aktuellen Stand dar.

Nach der Ankündigung, 12,5 Mio. € für die Gebäudesanierung zur Verfügung zu stellen, wird aus der Idee Till Brönners eines „House of Jazz“ von der IG Jazz Berlin ein Konzept für eine Spielstätte für Aktuelle Musik für den Standort Alte Münze entwickelt. Dieses Konzept ist u.a. im Verfahren bei der Kultursenatsverwaltung.

Die Koa im AGH hat einen Antrag zur Alten Münze eingebracht. Ziel ist die Nutzung mit dem kulturellen Schwerpunkt zeitgenössischer Musik plus Kreativwirtschaft. Es sollen Mieteinnahmen erwirtschaftet werden, damit kein „Zuschussbetrieb“ entsteht. Zu der kreativwirtschaftlichen Orientierung und der Aussage, dass kein Zuschussbetrieb entstehen soll gibt es Kritik aus der Freien Szene Berlins. Die Koalition der Freien Szene plädiert für eine rein kulturelle Nutzung der Liegenschaft mit einem entsprechenden Trägermodell, sowie für einen transparenten und partizipativen Prozess, um ein Nutzungskonzept zu entwickeln.

Die AG Alte Münte der Koalition der FreienSzene sowie Akteure der Musikszene sollen in die Entwicklung eines Trägermodells und eines Nutzungskonzeptes einbezogen werden.

Noch im September 2018 soll ein erster Zwischenbericht des Senats hierzu vorliegen (fordert der Antrag des AGH), damit noch in diesem Jahr ein Nutzungskonzept besprochen werden kann.

Es wird deutlich, dass städtebaulich und konzeptionell ein Zusammendenken der vielen unterschiedlichen Kulturstandorte in der Mitte Berlins angebracht wäre (Haus der Statistik, Alte Münze, Theaterdiscounter, Podewil, Parochialkirche, Humboldtforum).

 

Zu TOP 3: Sonstiges

Regina berichtet von der Veranstaltung zur Zukunft von Bibliotheken und kündigt eine Dokumentation an. Weitere Veranstaltungen dieser Art werden vorbereitet. Sie benennt einige Themen, zu denen Handlungsbedarf im Bibliothekswesen besteht: Bezahlung von Fachangestellte ist zu gering; die Funktion von Schulbibliotheken und das Entstehen neuer Bibliotheken müssen neu gedacht werden. Nach wie vor ist der Neubau und die Rolle und Funktion der ZLB ein wichtiges Thema.

Der Antrag zur Bibliotheksentwicklungsplanung ist noch in der Abstimmung der Koalition.

Ein neuer Standort für das Kollwitz-Museum ist gefunden.

Die nächste LAG-Tagung findet am 20.4. statt, Thema ist Kulturförderung – Jurys – Vergabe, als Gast wird Torsten Wöhlert teilnehmen.