Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE zur Wiederwahl von Sören Benn als Pankower Bezirksbürgermeister

Sören Benn (DIE LINKE) ist gestern von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) als Bezirksbürgermeister von Pankow wiedergewählt worden. Er erhielt 29 Ja-Stimmen und 24 Nein- Stimmen. Zudem gab es zwei Enthaltungen.

 

Dazu erklärt Sandra Brunner, Pankower Bezirksvorsitzende und Stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner LINKEN:

 

"Die Bezirksverordnetenversammlung Pankow hat Sören Benn mit 29 Ja-Stimmen zum Bezirksbürgermeister von Pankow gewählt. Die demokratischen Parteien verfügen in der BVV über 50 Stimmen, LINKE und SPD kommen dabei auf 23 Stimmen. In Anbetracht von Gesprächen, die wir vor der Abstimmung mit allen demokratischen Verordneten geführt haben, waren wir uns sicher, die erforderliche einfache Mehrheit zu erreichen. Angesichts dessen stellte sich Sören Benn zur Wahl, eine andere Kandidatur lag nicht vor.

Die Wahl war geheim, aber wir gehen aufgrund von entsprechenden Signalen im Vorfeld davon aus, dass die Wahl von Sören Benn zum Bezirksbürgermeister von Pankow mit Unterstützung von Einzelverordneten aus dem demokratischen Lager erfolgt ist. Ohne diese - glaubwürdigen - Signale hätte Sören Benn nicht kandidiert. Die Behauptung der AfD für ihn gestimmt zu haben, ist genau das: eine unbewiesene Behauptung und entbehrt jeder Grundlage. Sören Benn wird weit über DIE LINKE hinaus für seine Arbeit geschätzt.

Die AfD versucht durch ihr Agieren der Demokratie zu schaden. Dem werden wir uns auch weiterhin mit allen demokratischen Mitteln und Kräften entgegenstellen."