Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Lena Kreck soll für DIE LINKE neue Senatorin für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung werden

Vorbehaltlich eines positiven Ausgangs des laufenden Mitgliederentscheids über den Eintritt in eine erneute Koalition von SPD, Grünen und LINKE in Berlin schlägt Katina Schubert, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Berlin, den Gremien der Partei Prof. Dr. Lena Kreck als zukünftige Senatorin für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung vor.

Die promovierte Volljuristin Lena Kreck hat derzeit die Professur "Recht und Gesellschaft" an der Evangelischen Hochschule Berlin inne. Davor war sie unter anderem als Juristin in der Beratung für LSBTI* Geflüchtete tätig.

Schubert weiter:

Ich bin davon überzeugt, dass Lena Kreck durch ihr soziales, politisches und juristisches Engagement ideale Voraussetzungen dafür mitbringt, das Amt der Senatorin für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung auszufüllen und voranzubringen. Ich freue mich, dass Lena bereit ist, die linke Politik in einer neuen rot-grün-roten Koalition mitzugestalten. Sie wird in dem für uns neuen Ressort eine linke Handschrift mit einer fortschrittlichen Rechtspolitik und einer menschenrechtsorientierten Politik für eine offene Gesellschaft deutlich machen.