Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

#unteilbar – Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft

Am kommenden Samstag, 4.9., um 13 Uhr geht das Unteilbar-Bündnis unter dem Motto »#unteilbar – Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft« wieder auf die Straße. DIE LINKE. Berlin unterstützt den Aufruf und ist mit einem eigenen Block und Lautsprecherwagen mit dabei.

Die Folgen des Klimawandels werden immer dramatischer. Die Corona-Pandemie hat schonungslos offengelegt, was gesellschaftlich falsch läuft und die Missstände dramatisch verschärft – weltweit, in Deutschland und auch in Berlin. Spitzenkandidat Klaus Lederer erklärt dazu:

Berlin ist ein Ort der Freiheit, Vielfalt und Gleichberechtigung. Wir wollen, dass unteilbar alle Menschen daran teilhaben können. Egal, wo sie herkommen, unabhängig vom Geldbeutel, welches Geschlecht, welchen Glauben, welche sexuelle Orientierung sie haben. Das meinen wir mit der sozialen, solidarischen und lebendigen Stadt für alle. So kann Berlin ein Zuhause sein, für jede, die es zu uns zieht. Unsere Antwort auf die doppelte Krise aus Pandemie und Klimawandel heißt: Solidarität! Am Samstag gehen wir gemeinsam auf die Straße mit vielen Bündnispartner*innen und zeigen klar und eindeutig, dass wir zusammenstehen. Soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte und Klimaschutz gehören unteilbar zusammen. Ich werde am Samstag dabei sein und hoffe, dass möglichst viele Berlinerinnen und Berliner mitmachen werden.

LINKER Treffpunkt: Gleich hinter dem Brandenburger Tor, auf der Straße des 17. Juni.

Verwandte Nachrichten

  1. 4. September 2021 #unteilbar

Kontakt