DIE LINKE. Berlin
5/11/21 Wie ist der Stand bei den Koalitionsverhandlungen?

Aktuell führt der Landesverband Koalitionsverhandlungen für einen Neustart der Rot-Grün-Roten Koalition. Diese finden in einer Reihe unterschiedlicher Verhandlungsgruppen statt, deren Ergebnisse dann zum Koalitionsvertrag zusammengeführt werden. Dieser wird im Anschluss der Mitgliedschaft der LINKEN. Berlin zur Abstimmung vorgelegt werden.

Aus diesem Grund organisiert der Landesverband aktuell drei Basiskonferenzen. Diese sollen den Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich zum Stand der Verhandlungen in den einzelnen Fachgebieten zu informieren, einen Überblick über den gesamten Vertragsstand zu gewinnen und die Ergebnisse möglichst breit zu diskutieren.

Basiskonferenz I: 13. November, 10 – 13 Uhr (online).

  • Kultur, Medien und Europa
  • Sport
  • Wirtschaft
  • Arbeit
  • Gesundheit und Pflege
  • Soziales und Inklusion

Basiskonferenz II: 21. November, 10 – 13 Uhr (online)

  • Offene Gesellschaft: Ehrenamt/Demokratie, Gleichstellung, Queer, Religion und Antidiskriminierung
  • Wissenschaft, Forschung und Hochschule
  • Partizipation und Migration
  • Stadtentwicklung, Bauen, Mieten
  • Mobilität, Infrastruktur- und Investitionsplanung
  • Energie, Klima-, Umwelt- und Naturschutz
  • Bildung, Jugend und Familie
  • Öffentliche Sicherheit, Inneres Bürgerrechte, Justiz und Verbraucherschutz

Basiskonferenz III: 27. November, 11 – 17 Uhr.

  • Haushalt und Finanzen
  • Verwaltung, Bezirke, Personal, Digitalisierung, Bürgerämter
  • Gesamtbetrachtung

Weitere Informationen und Anmeldung findet in den kommenden Tagen auf www.dielinke.berlin!

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Novembergedenken
  2. Aus dem Abgeordnetenhaus
  3. Stellenausschreibungen
 

Novembergedenken

 

Am 9. November 1938 überfielen die Nazis in ganz Deutschland Jüdinnen und Juden, steckten Synagogen in Brand, zerstörten tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe. Die Novemberpogrome waren ein Fanal, es war der Auftakt für die systematisch geplante Ermordung von Millionen europäischer Jüdinnen und Juden.

Es ist unsere Verantwortung, dass wir das Gedenken lebendig halten und niemals vergessen. Das Erinnern muss sich mit dem aktiven Kampf gegen den heutigen Antisemitismus verbinden.

Aus diesem Grund finden in Berlin verschiedene Gedenkveranstaltungen statt.

Steglitz-Zehlendorf

  • Kranzniederlegung bei der zentralen Gedenkveranstaltung der Bezirksverordnetenversammlung und des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf. Der Bezirksvorstand und die Linksfraktion wird für DIE LINKE. ein Gebinde niederlegen. Zeit und Ort: 09. November, 17:00 Uhr, an der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz

Lichtenberg

  • Gedenkrundgang in Alt-Lichtenberg zu den 9 Stolpersteinen im Nibelungenviertel – von der Rüdiger- über die Hagen – bis zur Fanningerstraße. Die Biografien werden verlesen und jiddische Musik begleitet. Ca. 18.00 Uhr Ausklang im UNDINE-Garten, Hagenstraße 57 mit Tee an der Feuerschale, Gespräche, Informationen und leise Musik. Zeit und Ort: 17 Uhr, Rüdiger Straße 50 a, 10365 Berlin
  • Gedenk- und Putzrundgang im Weitlingkiez mit Lea Wengel. Zeit und Ort: 18:30 Uhr: Startpunkt ist die Sophienstraße 35, 10317 Berlin
  • Abendveranstaltung mit Mario Schatta und Dagmar Poetzsch zu Stolpersteinen in Alt-Hohenschönhausen im Gemeindezentrum “Heinrich Grüber”. Zeit und Ort: 19 Uhr:Am Berl 17, 13051 Berlin
  • Progromgedenken der Evangelischen Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde mit musikalischer Begleitung von Lior Stern & KMD Matthias Elger sowie dem Leistungskurs Musik des Coppi-Gymnasiums. Zeit und Ort: 19 Uhr, Dorfkirche Friedrichsfelde, Alfred-Kowalke-Straße, 10315 Berlin

Marzahn-Hellersdorf

Wir wollen an den in Kaulsdorf und Mahlsdorf verlegten Stolpersteinen an das Schicksal der Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert oder vertrieben wurden, erinnern

Zeit und Ort: 09. November, 16:00 Uhr, S-Bhf. Kaulsdorf

In anderen Bezirksverbänden wird sich zum Teil den bezirklichen Gedenkveranstaltungen angeschlossen, die den jeweiligen Bezirksseiten entnommen werden können.

 
 

Aus dem Abgeordnetenhaus

 

Abgeordnetenhaus konstituiert sich

 

Am Donnerstag hat sich das neu gewählte Abgeordnetenhaus von Berlin konstituiert und ist zu seiner ersten Sitzung in der 19. Wahlperiode zusammengekommen. Die Linksfraktion ist mit 24 Abgeordneten im Parlament vertreten. Davon sind 13 Frauen und 11 Männer. Sechs Abgeordnete konnten über ein Direktmandat ins Abgeordnetenhaus einziehen, die anderen sind über die Landesliste gewählt worden. Sieben Abgeordnete sind neu im Abgeordnetenhaus. Aus der Linksfraktion sind Claudia Engelmann, Stefanie Fuchs und Ferat Koçak ins Präsidium des Abgeordnetenhauses gewählt worden.

 
 

Stellenausschreibungen

 

Studentische Mitarbeiter*in (w/m/d) für das Wahlkreisbüro »Casa del Popolo«

 

Das Wahlkreisbüro »Casa del Popolo« von Sebastian Schlüsselburg sucht für die 19. Wahlperiode eine Studentische Mitarbeiter*in (w/m/d).

Weiterlesen
 

Fraktionsgeschäftsführer:in für die Linksfraktion Mitte

 

DIE LINKE in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Fraktionsgeschäftsführer:in im Umfang von 28 Stunden. Weiterlesen auf der Seite der Linksfraktion Mitte:

Weiterlesen
 

Mitarbeiter:in im Bereich Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit

 

DIE LINKE. in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Mitarbeiter:in im Bereich Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit im Umfang von 28 Stunden. Weiterlesen auf der Seite der Linksfraktion Mitte:

Weiterlesen
 
 

Impressum

DIE LINKE. Berlin
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
Telefon: +49.30.24009289
Fax: +49.30.24009260
info@dielinke.berlin

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier austragen: Newsletter abbestellen