Zum Hauptinhalt springen

Armin Duttine

Bewerbung für den Landesausschuss

Ich bin Mitglied im Sprecher*innenrat der LAG Betrieb und Gewerkschaft der LINKEN Berlin (ich meine seit 2019, da bin ich mir beim Zeitraum aber nicht sicher).

Mitglied der LINKEN bin ich seit dem 01.05.2014.

Davor war ich von 1987-1990 sowie von 2003 bis 2014 Mitglied der SPD. Ich bin dort ausgetreten wegen des Treffens 2014 von Frank-Walter Steinmeier in der deutschen Botschaft in der Ukraine u.a. mit einem Vertreter der faschistischen Partei Swoboda („Freiheit“). In der SPD war ich immer Gegner der Agendapolitik und dort in der Demokratischen Linken (DL) 21 aktiv. Schon zu Zeiten meiner SPD-Mitgliedschaft habe ich bei mehreren Gelegenheiten an Veranstaltungen der LAG Betrieb und Gewerkschaft der LINKEN Berlin teilgenommen.

Ich bin wohnhaft in Johannisthal im Bezirk Treptow-Köpenick. Dort nehme ich keine Parteifunktion wahr, unterstütze die Genoss*innen aber ab und zu im Wahlkampf oder bei Straßenaktionen (dies aber zumeist mit den Genoss*innen in Nieder- und Oberschöneweide).

Ich arbeite als hauptamtlicher Gewerkschaftssekretär seit 2007 in der ver.di-Bundesverwaltung, davor bei der EVG (damals noch TRANSNET bzw. GdED bezeichnet), davor bei der Betriebsräteberatung INFO-Institut in Saarbrücken bei Heinz Bierbaum und davor in der IG Metall-Vorstandsverwaltung im Rahmen befristeter Arbeitsverträge und Werkverträge mit der Hans-Böckler-Stiftung.

Ich bin verheiratet mit einer Französin und wir haben eine Tochter aus Peru adoptiert.

Mein Anliegen im Landesausschuss wären v.a. Themen im Zusammenhang mit den Anliegen von abhängig Beschäftigten und gewerkschaftliche Themen. Persönlich denke ich, dass die Arbeit mit Migrant*innen sehr wichtig ist und die Partei für diese mehr Möglichkeiten für Aktivitäten schaffen sollte. Im persönlichen Bekanntenkreis habe ich Kontakt zu vielen Migrant*innen, diese kommen v.a. aus Lateinamerika und Spanien. Ich spreche fließend Französisch und Englisch und kann mich auf Spanisch auf einem einfachen Niveau unterhalten. Mein Französisch setze ich beruflich v.a. in Bezug auf die Kontakte von ver.di zu französischen und belgischen Gewerkschaften ein, hierbei insb. mit der französischen CGT. Kontakte nach Frankreich unterhalte ich neben den Gewerkschaften CGT, FO und Solidaires auch zu Mitgliedern der Kommunistischen Partei, der Bewegung von Mélenchon und der Sozialistischen Partei bzw. linken Ablegern davon.