Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Berlin aus der Krise führen (3)
Wir sind noch mitten in der Pandemie, aber bereits jetzt zeichnet sich ab, dass sich die soziale Spaltung weiter verschärfen wird. Auch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden noch lange anhalten. Was jetzt passieren muss und »wie weiter in der Corona-Krise?«, dazu hat unsere Landesvorsitzende Katina Schubert mit uns diskutiert.
Berlin aus der Krise führen (2)
Die Corona-Krise wirkt sich natürlich auch auf Berlins Mieter*innen aus. Wie die landeseigenen Wohnungsunternehmen ihren Mieter*innen in dieser Zeit helfen, was der aktuelle Stand bei der Schulbauoffensive ist und wie es mit den Neubauprojekten in Berlin weitergeht, hat uns Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher ausführlich erzählt.
Berlin aus der Krise führen (1)
Kurzarbeit, Jobverlust, drohende Obdachlosigkeit – unsere Senatorin Elke Breitenbach ist in ihrem Ressort Integration, Arbeit und Soziales, direkt mit den Folgen der Krise konfrontiert. Was Berlin alles unternimmt, um die drohende Verschärfung der sozialen Spaltung zu verhindern und was sie jetzt von Arbeitgeber*innen und vom Bund erwartet, seht ihr im Video.
Politik in Zeiten von CORONA
Berlin wäre nichts ohne seine vielfältige Kunst- und Kulturlandschaft. Die kleine Galerie, der Club um die Ecke und das Theater gleich in der Nachbarschaft – sie alle sind von der Corona-Krise ganz besonders betroffen. Berlin hat sehr schnell ein Zuschuss-Programm entwickelt und umgesetzt. Trotzdem muss auch der Bund helfen, alleine kann Berlin das nicht stemmen. Welche Anstrengungen Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, unternimmt, um die Kulturlandschaft zu retten, seht ihr im Video.

Wir werden alle Sparschweine schlachten

Neues Deutschland: Linke-Landeschefin Katina Schubert fordert Corona-Hilfen Weiterlesen


Wie weiter in der Corona-Krise

Nach Corona wird vieles nicht mehr so sein wie vorher. Eine zentrale Frage wird sein: Wer bezahlt die Zeche für den Shutdown. Unser Ziel muss sein: Es dürfen nicht die Beschäftigten und Erwerbslosen sein, auf deren Rücken die Folgen der Krise ausgetragen werden. Das muss auch der Kompass für unsere Position zu staatlichen Hilfsmaßnahmen sein. Weiterlesen


Wir sind in mancher Frage zu weit gegangen

Der Senat hat die Grundrechte massiv beschränkt, um das Virus einzudämmen. Es waren schwere Entscheidungen – und nicht immer die richtigen. Ein Gastbeitrag von Klaus Lederer im Tagesspiegel Weiterlesen